Verantwortung

Mit der Vollzeit-Betreuung der Jungs übergeben uns die Eltern eine grosse Verantwortung. Wir sind uns dieser bewusst und möchten hier die rechtlichen Aspekte ansprechen, wie wir uns gegenüber den Jungs verantwortlichen sehen (da wir einen grossen Einfluss auf sie haben) und wie unsere Haltungen sind.

Die rechtliche verantwortung

Hier möchten wir die Rechte, Pflichten und Haftung des Leitungsteams ansprechen. Unsere Leiter müssen vieles beachten (Pflichten), dürfen dafür aber auch verlangen (Rechte). Dank diesem Bewusstseins des Gebens und Nehmens hatten wir noch nie rechtliche Konsequenzen (Haftung). 

Pflichten

-Sorgfaltspflicht

-Infromationspflicht

-Aufsichtspflicht

-Geheimhaltungspflicht

-Hilfeleistungspflicht

Rechte

-Regeln aufstellen und Anweisungen erteilen

-Erzieherische Massnahmen ergreifen

-Auskünfte von den Eltern verlangen


Haftung:

Grundsätzlich haftet die Lagerleitung für jede Aktivität im Lager. Um nicht belangt zu werden haltet sie sich, so wie das gesamte Leitungsteam, an folgende Punkte:

-alle notwendigen Sicherheitsmassnahmen treffen

-selber nur Aufgaben übernehmen, wenn das nötige Fachwissen vorhanden ist

-Aufgaben nur an Personen delegieren, welche das nötige Fachwissen haben

-dafür sorgen, dass die geplanten Aktivitäten keine voraussehbaren Gefahren darstellen, und mögliche Gefahren durch Gegenmassnahmen so weit wie möglich reduziert werden

-bei der Durchführung die Aktivität stets den aktuellen Umständen anpassen

-auf Unvorhersehbares mit gesundem Menschenverstand reagieren

unsere verantwortung

Dass die Eltern uns ihre Kinder anvertrauen, ist wohl der grösste Vertrauensbeweis den es gibt. Dafür sind wir sehr dankbar und ihr dürft aber auch mehr verlangen, als dass euer Junge ohne Schrammen und Kratzer nachhause kommt. Uns ist bewusst, dass wir automatisch in die Vorbildfunktion rutschen. Man wollte früher ja schliesslich selber immer wie die coolen Leiter sein und konnte es kaum erwarten, selber leiten zu dürfen. Nun dürfen wir und es ist wichtig, dass man weiss, dass immer jemand zu uns hinaufschaut, bewusst oder unbewusst. Also pflegen wir einen bewussten Umgang mit den Kindern und vertreten unsere klare Haltungen. Denn Dinge wie Rassismus, Mobbing und Drogenmissbrauch haben in der Jungwacht keinen Platz (siehe unten, Haltungen) und wir scheuen uns nicht Konsequenzen zu ziehen. Wir wollen z.B. Kameradschaft, Hilfsbereitschaft und die Liebe zur Natur stärken. 

Haltungen

Wir teilen die Haltung unseres Dachverbandes Jungwacht Blauring Schweiz und möchten euch folgende Merkblätter präsentieren, welche wir als Jungwacht Sursee genauso unterstützen:

Download
Rassismus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB
Download
Suchtmittel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1'019.2 KB
Download
Grenzen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB